Hochenergetische Stoßwellenbehandlung

Was ist die Stoßwelle?

Stoßwellen sind energiereiche, hörbare Schallwellen.

Die sogenannte fokussierte, hochenergetische Stoßwellentherapie ist eine risiko- und nebenwirkungsarme Methode, um Schmerzen am Bewegungsapparat insbesondere an Sehnen zu behandeln. Sie ist auch nicht-invasiv (ohne Spritze oder Messer).

Die Energie der Stoßwellen wird auf die Schmerzzonen im menschlichen Körper übertragen. Heilungsprozesse im Körper können so beschleunigt werden, der Stoffwechsel wird angeregt, die Durchblutung wird gesteigert, geschädigtes Gewebe kann sich regenerieren und ausheilen.

Langjährige Erfahrungen zeigen, dass mit Hilfe der Stoßwellenbehandlung bestimmte krankhafte Veränderungen an Sehnen, Bändern, Kapseln, Muskeln und Knochen, die oft Ursachen von Schmerzen am Bewegungsapparat  sind, gezielt beseitigt werden können.

Wie läuft die Behandlung ab?

Eine Behandlung dauert an die zehn Minuten und ist abhängig vom Krankheitsbild und der Körperregion. Ein Hautgel wird lokal aufgetragen, um die Stoßwellen in den Körper zu übertragen. Die Schmerzzone wird mit dem Gerätehandstück umkreist und dabei die Energie der Stoßwellen langsam gesteigert, bis es für den Patienten zwar deutlich spürbar, aber trotzdem noch gut tolerabel ist.

Durchschnittlich sind drei Sitzungen erforderlich. Viele Patienten berichten aber bereits nach ein bis zwei Sitzungen, schmerzfrei zu sein oder deutlich verminderte Schmerzen zu verspüren. Selten sind mehr als 3 Sitzungen notwendig.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Die Stoßwellenbehandlung ist eine sichere und nebenwirkungsarme Therapieform. Lokale Rötungen, Hämatome (blaue Flecken) und eine sogenannte Behandlungsreaktion mit kurzfristiger Schmerzsteigerung sind selten aber möglich.

Die Vitalisten: Hochenergetische Stoßwellenbehandlung

Dr.med.univ. Michaela Biersteker-Pavelka

Fachärztin für Unfallchirurgie,Handchirurgie, Mesotherapie

Wie können wir Ihnen helfen?

Inbody-Körperanalyse
Menü